Optiontown – Für nur 49 Euro in der Business Class fliegen

optiontown - business class

optiontown - business classMit dem Flieger von A nach B zu „jetten“ ist erfahrungsgemäß nicht (immer) unbedingt ein kostengünstiges Unterfangen. Dabei in der Business Class zu sitzen und für kleines Geld fremde Länder zu bereisen, erscheint dabei geradezu unmöglich. Dass es aber sehr wohl denkbar ist, in der Business Class kostengünstig die Welt zu entdecken, zeigt der Anbieter Optiontown auf eine sehr eindrucksvolle und zugleich vorbildliche Art und Weise. Denn Fakt ist, dass der anspruchsvolle „Weltenbummler“ schon für 49 Euro in der Business Class fliegen kann. Kein Scherz – die positiven Erfahrungsberichte qualitätsbewusster Reisender spricht in diesem Zusammenhang eine sehr deutliche Sprache.

Die Business Class – mit Optiontown „heiß begehrt“

Während andere führ Ihren Business Class Trip – ganz gleich, mit welcher Airline – zum Teil sehr tief in die Tasche greifen müssen, ist das bei Optiontown gänzlich anders. Hier „winkt“ mitunter gar eine Flugpreisersparnis von sage und schreibe 75 Prozent. So unglaublich dieses dem einen oder anderen auch anmuten mag, so einfach ist das Prozedere, welches sich dahinter „verbirgt“. Ein jeder, der nämlich von dieser wahrlich beeindruckenden Preisersparnis profitieren und vielleicht sogar schon für 49 Euro in der Business Class fliegen möchte, muss an sich nicht viel tun. Es genügt schon, sich nach der Buchung des gewünschten Fluges auf dem Portal von Optiontown zu registrieren und eine Anmeldegebühr in Höhe von 3 Euro zu zahlen. Auf diese Weise ist es quasi „mit nur einem Klick“ möglich, sich von der Economy Class in die Business Class „upzugraden“.

Mehr, als nur ein günstiger Flug

Im Zuge dessen ist es an sich ein Leichtes, mit Blick auf das gewünschte Upgrade die Buchungsnummer, den Nachnamen des Reisenden sowie dessen Email-Adresse anzugeben. Dass dabei freilich auch die Nennung der entsprechenden Airline vonnöten ist, versteht sich. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind es bereits einige renommierte Airlines, die mit Optiontown Zusammenarbeit – Tendenz schon jetzt: stark steigend. So gehören unter anderem Malev Hungarian Airlines, airBaltic, SAS Scandinavian und Kingfisher Airlines zur innovativen „Plattform-Crew“ von Optiontown. Zu berücksichtigen ist, dass die anfallenden Kosten für das Upgrade zunächst nicht (immer) auf den ersten Blick klar sind. Denn diese richten sich in erster Linie danach, wie das Interesse der anderen Reisenden ist bzw. wie viele freie Plätze es in der nächst höheren Buchungskategorie jeweils noch gibt. Gebühren von bis zu 250 Euro sind dabei durchaus realistisch. Für den Fall, dass ein Upgrade – aus welchen Gründen auch immer – nicht möglich ist, zum Beispiel, weil es um die Verfügbarkeit der freien Plätze entsprechend schlecht bestellt ist, so erhält der User das zuvor investierte Geld selbstverständlich umgehend und ohne Weiteres zurück. Grundsätzlich – so hat die Erfahrung gezeigt – sind durch Optiontown dank dieser innovativen Idee Preisersparnisse von rund 25 bis 75 Prozent drin.

Das Warten kann sich lohnen…

Sobald letztlich das Upgrade „durch“ ist, erhalten die registrierten Interessenten unmittelbar vor dem Abflug, jedoch mindestens rund vier Stunden vorher die Bestätigung von Optiontown. Ein zusätzlicher, sehr interessanter Aspekt in dieser Hinsicht ist gleichwohl, dass jeder Mitreisende, der ein Upgrade in eine höhere Kategorie gebucht hat, natürlich zumeist auch von den zusätzlichen Annehmlichkeiten, die das „Unterfangen“ mit sich bringt, profitiert. Dabei gilt es jedoch zu berücksichtigen, dass dies stets auch abhängig ist von den Gegebenheiten der jeweiligen Airlines. Gesetzt den Fall, dass diese dabei einmal nicht „mitmachen“, gibt es – allerdings für alle „Optiontown-Upgrader“ – zusätzlich die Option, die Flexibility Reward Option in Anspruch zu nehmen. Damit sollen mögliche längere Wartezeiten und eine höhere Flexibilität während der Abflugzeiten „überbrückt“ bzw. „versüßt“ werden. Ein Blick auf das Portal Optiontown.com ist also in jedem Fall vielversprechend. Und auch die leichte Bedienbarkeit der Internetpräsenz überzeugt. Die vielen Funktionen und Features sind meist schon auf den ersten Blick erkennbar; klare Erläuterungen helfen dem User dabei, sich rasch zurecht zu finden und sich für eines der zahlreichen in Frage kommenden Angebote zu entscheiden. Selbst bei der Auswahl der Airlines hat man (fast) freie Wahl.

Wer sich hier in aller Ruhe umschaut und sich mit dem Facettenreichtum von Optiontown vertraut macht, wird mit Sicherheit – und mit viel Vergnügen – bares Geld beim Fliegen sparen. So ist es noch aufregender, „im Fluge“ die Welt zu erkunden.